Sebastian Windisch, Rechtsanwalt,
Fachanwalt Familienrecht Mainz


Adresse [Auf Karte anzeigen]

Sebastian Windisch
Dr. Ehling Vollmer Bock Windisch Renz
An der Brunnenstube 25
55120 Mainz
Deutschland

Kontaktdaten [vcard]

Telefon: +49-6131-5763970
Telefax: +49-6131-57639797

Qualifikation

  • Fachanwalt für Familienrecht
  • Rechtsanwalt

Rechtsgebiete

  • Ehe- und Familienrecht
  • Familienrechtliche Mediation
  • Prüfungsrecht
  • Straf- und Strafverfahrensrecht
  • Verkehrsrecht

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

sonstige Angaben

Geburtsjahr: 1967

Artikel

Neu: Kindergartenbeiträge sind zusätzlich zum Kindesunterhalt zu zahlen Es gibt nun eine neue Entscheidung, wonach die Kindergartenbeiträge nicht mehr im Kindesunterhalt enthalten ist, so dass nunmehr diese Kosten zusätzlich zum Kindesunterhalt geltend gemacht werden können. Bislang wurde danach differenziert, ob es sich um einen halbtägigen Kindergartenbesuch handelt (dann im Kindesunterhalt enthalten) oder ob das Kind einen ganztägigen Kindergarten besucht.

Neues Scheidungsrecht ab 01.09.2009 – Was ändert sich? Ab dem 01.09.2009 ist das neue Scheidungsrecht in Kraft getreten. Insgesamt lässt sich sagen, dass von dem neuen Scheidungsrecht der Ehegatte profitiert, der von dem anderen Gatten einen Ausgleich verlangen kann.

Wissenswertes zum Kindesunterhalt Wenn es darum geht, den Mindestunterhalt eines minderjährigen Kindes sicherzustellen, muss der Unterhaltspflichtige eine erhebliche Kürzung seines Selbstbehaltes hinnehmen. Selbstbehalt bedeutet, dass grundsätzlich dem erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen 900,00 € verbleiben müssen. Der BGH hat in einem Urteil vom 09.01.2008 entschieden, dass dieser Selbstbehalt auf das Niveau von Arbeitslosengeld II gekürzt werden kann.

Schöner Trennen durch Mediation Mittlerweile wird in Deutschland mehr als jede dritte Ehe geschieden. Die finanziellen und emotionalen Kosten sind dabei in der Regel enorm hoch. Dass am Ende alle Beteiligten in irgendeiner Form Verlierer sind, kann die Mediation verhindern:

Grundsatzentscheidung des BGH zum Ehegattenunterhalt Der Bundesgerichtshof äußerte sich am 18.03.2009 erstmals grundlegend zu dem seit 01.01.2008 neu gefassten Unterhaltsrecht.

Der Weg zur nervenschonendsten und kostengünstigsten Scheidung Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von Trennung und Scheidung abgeschlossen wird.

Unterhaltsanspruch der Frau auch über das dritte Lebensjahr des Kindes hinaus Nach dem neuen Unterhaltsrecht seit dem 01.01.2008 erhält dem Grundsatz nach die Ehefrau Ehegattenunterhalt nur bis zu dem Zeitpunkt, in dem ein gemeinsames Kind das dritte Lebensjahr vollendet hat.

Wer bekommt den Hund nach der Scheidung? Nicht selten kommt es vor, dass anlässlich einer Scheidung Gerichte darüber entscheiden müssen, wer das beiderseits geliebte Haustier zugesprochen bekommt. Ausgangspunkt ist § 90a BGB, wonach Tiere eigentlich keine Sachen sind, aber letztlich die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden sind.

Kindesunterhalt und Kindergartenbeitrag Oft wird beim Kindesunterhalt darüber gestritten, ob die Kosten für den Kindergarten bereits in den Tabellenbeträgen der Düsseldorfer Tabelle enthalten ist oder zusätzlich geschuldet wird. Der Bundesgerichtshof hat in einer neueren Entscheidung wie folgt beurteilt:

Selbstdarstellung / Profil

Als Sozius unserer Kanzlei nehme ich mir gerne ausreichend Zeit, Sie in Ihren sehr persönlichen Angelegenheiten effizient und fachkundig zu vertreten. Fachanwaltstitel und Dozententätigkeit garantieren ständige Weiterbildung und die Kenntnis der sich ständig ändernden Rechtsprechung.