Dr. jur. Andreas Hövelberndt, Rechtsanwalt, Gelsenkirchen


Adresse [Auf Karte anzeigen]

Dr. jur. Andreas Hövelberndt
Ernst-Max-Gey-Straße 47
45894 Gelsenkirchen
Deutschland

Kontaktdaten [vcard]

Telefon: +49-209-1206476
Telefax: +49-209-1206477

Qualifikation

  • Fachautor
  • Rechtsanwalt
  • Syndikusanwalt

Rechtsgebiete

  • Kammerrecht
  • Vergaberecht
  • Verwaltungsrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Publikationen

  • Erfolgreiche Selbstreinigung bei Verstößen gegen das Kartell- oder Wettbewerbsrecht, in: Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht (NZBau) 2017, S. 464 ff.
  • Ausschreibungsfreiheit der interkommunalen Kooperation auch bei zuwendungsfinanzierten Maßnahmen, in: Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht (NZBau) 2016, S. 9 ff.
  • Das Gebot der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit und die Beschaffungsautonomie als Grenzen der Pflicht zur umweltfreundlichen Beschaffung, in: Der Gemeindehaushalt 2015, S. 112 ff., zugl.: Der Gemeindehaushalt, Sonderausg. zum 50. Geb. von Prof. Burgi
  • Die Industrie- und Handelskammern als Akteure am politischen Meinungsmarkt, in: Die öffentliche Verwaltung (DÖV) 2011, S. 628 ff.
  • Die vergaberechtliche Bewertung der interkommunalen Zusammenarbeit – ein Update, in: Nordrhein-Westfälische Verwaltungsblätter (NWVBl.) 2011, S. 161 ff.
  • Übernahme eines wirtschaftlichen Risikos als Voraussetzung der Dienstleistungskonzession, in: Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht (NZBau) 2010, S. 599 ff.
  • Pflicht zur Neuausschreibung bei Vertragsänderungen – Folgerungen aus der „pressetext“-Entscheidung des EuGH, in: Verwaltungsrundschau (VR) 2009, S. 329 ff.
  • Die Kammern als Wettbewerber – Möglichkeiten und Grenzen der wirtschaftlichen Betätigung von wirtschafts- und berufsständischen Kammern, Schriften zum Wirtschaftsverwaltungs- und Vergaberecht Nr. 16, Baden-Baden 2008
  • Die Erhebung der Praxisgebühr durch die Erbringer vertragsärztlicher Leistungen – Reformansatz oder verfassungswidrige Bürokratielast?, in: Verwaltungsrundschau (VR) 2004, S. 329 ff.
  • Ehe, Familie und Erziehungsrecht als Thema internationaler Regelungen zum Schutze der Menschenrechte, der Verfassungen der EU-Mitgliedstaaten und der deutschen Bundesländer, in: Familie, Partnerschaft, Recht (FPR) 2004, S. 117 ff.
  • Grundzüge des Urkunden-, Wechsel- und Scheckprozesses, in: Juristische Schulung (JuS) 2003, S. 1105 ff.

Artikel

Anhebung des vergaberechtlichen Mindestlohns und Zusammenlegung von Vergabekammern in Nordrhein-Westfalen Mit der Erhöhung des Mindeststundenentgelts im Sinne des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (TVgG NRW) und der Änderung der Zuständigkeit der Vergabekammern sind in Nordrhein-Westfalen zum 01.01.2015 zwei wichtige Änderungen landesvergaberechtlicher Bestimmungen in Kraft getreten.

Ist der Preis das alleinige Zuschlagskriterium, dürfen Nebenangebote nicht gewertet werden Ist in einem Vergabeverfahren oberhalb der EU-Schwellenwerte der Preis das alleinige Zu-schlagskriterium, dürfen nach Auffassung des Bundesgerichtshofes Nebenangebote grundsätzlich nicht zugelassen und gewertet werden.

Angebotsausschluss wegen vorausgegangener außerordentlicher Kündigung Muss ein Bauauftrag nach einer außerordentlichen Kündigung neu vergeben werden, ist der Auftragnehmer, dem der Auftrag gekündigt wurde, nicht von vornherein vom Wettbewerb um den neu zu vergebenden Auftrag ausgeschlossen.

Inkrafttreten der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) – Ausgabe 2012 Die Änderungen der VOB 2012 im Überblick

Selbstdarstellung / Profil

Aufgrund der als Rechtsanwalt und der durch sonstige berufliche Tätigkeiten gesammelten Erfahrung steht Ihnen Herr Dr. Hövelberndt insbesondere in den folgenden Rechtsgebieten als Ansprechpartner zur Verfügung:

•Vergaberecht: Prüfung von Ausschreibungspflichten, vergaberechtsfreie Gestaltungen („In House“-Geschäfte, Dienstleistungskonzessionen), Wahl der Vergabeart etc.

•Öffentliches Wirtschaftsrecht: Kammerecht, Handwerks- und Gewerberecht, EU-Wettbewerbsrecht, Beihilfen- und Subventionsrecht)

•Verwaltungsrecht: Kommunalrecht (insb. Recht der öffentlichen Unternehmen), Kommunalabgabenrecht, Abfallrecht, Öffentliches Baurecht, Straßen- und Wegerecht)

Sofern Sie in diesen Rechtsgebieten Unterstützung benötigen, freuen wir uns auf Ihre Anfrage, egal ob es um anwaltliche Vertretung bzw. Beratung oder die Erstellung von Gutachten bzw. Vortragstätigkeiten geht.


Vita:

Seit 2009 selbständiger Rechtsanwalt; seit 2010 auch Syndikusanwalt in einem öffentlichen Unternehmen

Rechtsanwalt im Dezernat „Öffentliches Wirtschaftsrecht“ einer internationalen Wirtschaftskanzlei am Standort Düsseldorf

Promotion zur wirtschaftlichen Betätigung von wirtschafts- und berufsständischen Kammern unter Betreuung durch Prof. Dr. Martin Burgi, Ruhr-Universität Bochum

Teilnahme an der Summer School Vergaberecht, Forschungsstelle für Verwaltungsrechtsmodernisierung und Vergaberecht, Leitung: Prof. Dr. Martin Burgi

Tätigkeit am Lehrstuhl für Öffentliches Wirtschaftsrecht, Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Peter J. Tettinger/Prof. Dr. Martin Burgi

Juristischer Vorbereitungsdienst am Landgericht Bochum (Ausbildung u.a. in der Kommunalverwaltung, bei der Bezirksregierung und beim Verwaltungsgericht)

Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum

Anbieterkennzeichnung

Angaben gemäß § 5 TMG, §§ 2, 3 DL-InfoV

Dr. jur. Andreas Hövelberndt
Ernst-Max-Gey-Straße 47
45894 Gelsenkirchen

Telefon: +49 (0)209/120647-6
Telefax: +49 (0)209/120647-7

E-Mail: rahoevelberndt@t-online.de

Steuer-Nr.: 319/5235/5313 Finanzamt Gelsenkirchen

Gesetzliche Berufsbezeichnung und Zulassung
Die gesetzliche Berufsbezeichnung von Herrn Dr. jur. Andreas Hövelberndt lautet "Rechtsanwalt" und wurde vom Staat Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Zuständige Behörde: Rechtsanwaltskammer Hamm, Ostenallee 18, 59063 Hamm, E-Mail: info@rak-hamm.de

Berufshaftpflichtversicherung: R+V Allgemeine Versicherung AG, Taunusstraße 1, 65193 Wiesbaden, E-Mail: ruv@ruv.de

Räumlicher Geltungsbereich: Im gesamten EU-Gebiet. Es gelten folgende Einschränkung: Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten
a) über in anderen Staaten als der Bundesrepublik Deutschland eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros,
b) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischen Recht,
c) des Rechtsanwaltes vor außereuropäischen Gerichten.

Berufsrechtliche Regelungen:
- Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
- Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
- Fachanwaltsordnung (FAO)
- Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
- Berufsregelungen der Rechtsanwälte der Europäischen Union

Die Regelungen können bei der Bundesrechtsanwaltskammer unter www.brak.de/seiten/06.php#tdg eingesehen werden.


Haftungsausschluss
Es besteht kein Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten. Für den Inhalt der verknüpften Seiten ist der Anbieter verantwortlich. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte sowie für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Website, auf die verwiesen wurde. Die Haftung desjenigen, der lediglich auf die Veröffentlichung durch einen Link hinweist, ist ausgeschlossen.