McAdvo Anwaltssuche – Finden Sie einen Rechtsanwalt - Deutschland
 
 

Dr. Stephan Schmelzer, LL.M, Rechtsanwalt,
Fachanwalt Arbeitsrecht, Fachanwalt Informationstechnologierecht Ahlen

Adresse [Auf Karte anzeigen]

Dr. Stephan Schmelzer, LL.M
Anwaltskanzlei Dr. Schmelzer
Ostberg 3
59229 Ahlen
Deutschland

Kontaktdaten [vcard]

Telefon: +49-2382-6646
Telefax: +49-2382-768523

Qualifikation

  • Dozent/in
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Fachanwalt für Informationstechnologierecht
  • LL.M.
  • Rechtsanwalt

Rechtsgebiete

  • Arbeitsrecht
  • Domainrecht
  • eBay Recht
  • Forderungseinzug und Inkassorecht
  • Insolvenzrecht
  • IT-Recht
  • Markenrecht und Urheberrecht
  • Medienrecht und Presserecht
  • Strafrecht
  • Unternehmensnachfolge und Betriebsnachfolge
  • Verkehrsrecht

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Mitgliedschaften (Kammern / Vereine)

  • Deutscher Anwalt Verein e.V.; Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie des DAV; Kreisverkehrswacht Warendorf e.V.
  • Mitglied Deutsche Strafverteidiger e.V. Mitglied Arbeitsgemeinschaft Strafverteidiger des DAV e.V. Mitglied des Deutschen Arbeit

sonstige Angaben

Geburtsjahr: 1971

Artikel

Akzeptierte Risikolage bei Cyberversicherung Das Landgericht Tübingen hat in einem wegweisenden Urteil (LG Tübingen, Urteil vom 26.5.2023 – 4 O 193/21) eine wichtige Entscheidung bezüglich der Cyberversicherung getroffen, die sowohl für Versicherer als auch Versicherungsnehmer von Bedeutung ist. Die zugrundeliegende Problematik betrifft die Risikoprüfung und -akzeptanz bei Cyberversicherungen, insbesondere in Bezug auf mangelnde Sicherheitsmaßnahmen.

Bußgeldern für DSGVO-Verstöße: Verschulden als Voraussetzung für Verhängung Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Bezug auf die Deutsche Wohnen SE (DW) und die Verhängung von Bußgeldern für Verstöße gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat weitreichende Auswirkungen auf die Haftung von Unternehmen und die Anforderungen an die Aufsichtsbehörden. Hier sind die wichtigsten Punkte ausführlicher erklärt:

Rückerstattung von Glücksspieleinsätzen Die Entscheidung des Oberlandesgerichts Brandenburg (OLG) in Bezug auf das verbotene Online-Glücksspiel hat wichtige Konsequenzen für Spieler und Veranstalter. Hier sind die Hauptpunkte der Entscheidung ausführlicher erklärt:

Krankheit bei Kurzarbeit "null" - keine zusätzlichen Urlaubstage Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einem Urteil festgestellt, dass erkrankte Arbeitnehmer während der Kurzarbeit "null" keine Ansprüche auf Urlaubsabgeltung für die ausgefallenen Arbeitszeiten haben. Hier sind die wichtigsten Punkte des Urteils zusammengefasst:

Strategien zur Handhabung negativer Kununu-Bewertungen In der digitalen Ära sind Online-Bewertungsplattformen wie Kununu zu einem zentralen Instrument für Arbeitnehmer geworden, um ihre Meinungen und Erfahrungen über aktuelle oder ehemalige Arbeitgeber zu teilen. Während positive Bewertungen die Arbeitgebermarke stärken können, stellen negative Bewertungen eine Herausforderung dar. Dieser Artikel beleuchtet effektive Strategien, wie Unternehmen rechtlich gegen ungerechtfertigte negative Bewertungen auf Kununu vorgehen können.

Die Berechnung des Schadensersatzes im Kaufrecht nach deutschem Recht Im deutschen Kaufrecht ist die Berechnung des Schadensersatzes ein zentrales Thema, das für Verkäufer und Käufer gleichermaßen von Bedeutung ist. Der Anspruch auf Schadensersatz kann entstehen, wenn vertragliche Pflichten nicht oder nicht ordnungsgemäß erfüllt werden. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen, Methoden zur Berechnung des Schadensersatzes, die Berücksichtigung von Gewährleistungsrechten, Schadensminderungspflichten, abweichende Regelungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie spezifische Verbraucherrechte.

Steuergestaltung im Rahmen einer Abfindungszahlung: die Fünftelregelung - ein Überblick Die Steuergestaltung im Rahmen einer Abfindungszahlung und die Anwendung der Fünftelregelung sind wesentliche Aspekte des deutschen Steuerrechts, die sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern zugutekommen können. Die korrekte Handhabung einer Abfindungszahlung bietet die Möglichkeit, die steuerliche Belastung zu optimieren und somit die finanziellen Auswirkungen einer beruflichen Neuorientierung abzumildern. In diesem Artikel erörtern wir die steuerlichen Rahmenbedingungen, die für Abfindungszahlungen relevant sind, und geben einen detaillierten Einblick in die Fünftelregelung als Instrument der Steuergestaltung.

Der Digital Services Act (DSA) und die Neugestaltung der AGB: Ein Leitfaden für Online-Plattformen Mit der Einführung des Digital Services Act (DSA) durch die Europäische Union stehen Online-Plattformen und Hosting-Diensteanbieter vor neuen Herausforderungen und Verpflichtungen. Der DSA zielt darauf ab, ein sichereres und vertrauenswürdigeres digitales Umfeld zu schaffen, indem er strenge Regeln für die Moderation von Inhalten und den Schutz der Nutzerrechte setzt. Eine der wesentlichen Anforderungen des DSA ist die Anpassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), um Transparenz und Verantwortlichkeit in der Inhaltsmoderation zu gewährleisten.

Kaufrecht: Das Zurückbehaltungsrecht im Vergleich zur Einrede des nicht erfüllten Vertrages nach § 320 BGB Im Kaufrecht nehmen das Zurückbehaltungsrecht und die Einrede des nicht erfüllten Vertrages gemäß § 320 BGB zentrale Rollen ein, wenn es um die Durchsetzung und Verteidigung von Ansprüchen bei Leistungsstörungen geht. Beide Rechtsinstrumente ermöglichen es den Vertragsparteien, ihre Leistung unter bestimmten Voraussetzungen zurückzuhalten, bis die Gegenleistung erbracht wird. Trotz ihrer Ähnlichkeiten weisen sie jedoch signifikante Unterschiede auf, die für die rechtliche Praxis von Bedeutung sind. Dieser Artikel widmet sich einer detaillierten Betrachtung beider Mechanismen, um ihre Funktionen, Voraussetzungen und rechtlichen Konsequenzen im deutschen Kaufrecht zu erläutern.

Das Widerspruchsrecht der Arbeitnehmer beim Betriebsübergang: Eine umfassende Analyse nach § 613a Abs. 6 BGB Der Betriebsübergang ist ein wichtiger Moment in der Arbeitswelt, der sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber rechtliche Implikationen mit sich bringt. In Deutschland regelt § 613a des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) die Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer im Falle eines Betriebsübergangs. Besonders relevant ist hierbei Absatz 6 dieses Paragraphen, der das Widerspruchsrecht der Arbeitnehmer etabliert. Dieser Artikel beleuchtet das Widerspruchsrecht der Arbeitnehmer gemäß § 613a Abs. 6 BGB unter Berücksichtigung einschlägiger Rechtsprechung und Gesetzesauslegungen.

Selbstdarstellung / Profil

Bei der Vertretung meiner Mandanten habe ich in den vergangenen Jahren die Erfahrung gewonnen, dass diese eine ganzheitliche anwaltliche Dienstleistung mit Lösungen komplexer rechtlicher und wirtschaftlicher Problemstellungen aus einer Hand erwarten. Dem habe ich dadurch Rechnung getragen, dass meinen Mandanten eine umfassende regionale und auch überregionale Betreuung mit Schwerpunkten in den Bereichen des Zivil- und Strafrechts geboten wird. Die individuelle und persönliche Betreuung des Mandanten, unabhängig ob Privatperson oder Geschäftsführer eines Wirtschaftsunternehmens, hat absolute Priorität. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit geschäftsübergreifenden Netzwerken biete ich Ihnen eine umfassende Wahrnehmung Ihrer Interessen. In einer prozessualen Auseinandersetzung vertrete ich Sie - auf Wunsch bundesweit - vor allen Oberlandes-, Land- und Amtsgerichten, des weiteren vor den Gerichten der Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit. Praktische und theoretische Kenntnisse vermittele ich auch im Rahmen von Vortrags- und Dozententätigkeiten stets weiter.

Anbieterkennzeichnung

Rechtsanwalt Dr. Stephan Schmelzer, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für IT-Recht

Adresse Kanzlei:
Anwaltskanzlei Dr. Schmelzer
Ostberg 3
59229 Ahlen

Telefon: 0 23 82 / 6646
Telefax: 0 23 82 / 76 85 23

Internet: www.ra-schmelzer.de

E-Mail: kanzlei@ra-schmelzer.de

Dienstleistungsinformation nach §2 DL-InfoV (Deutschland)

Berufshaftpflichtversicherung Dr. Schmelzer: Ergo Versicherung Aktiengesellschaft, Victoriaplatz 1, 40477 Düsseldorf; weitere Informationen: Ergo Versicherung AG.
Die Haftpflichtversicherung gilt im gesamten EU-Gebiet und den Staaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum. Diese Haftpflichtversicherung besteht für Tätigkeiten nicht (a) über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros (b) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht (c) des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten.

Berufsrechtliche Regelungen:
-die Bundesrechtsanwaltsordnung, die Berufsordnung, die Fachanwaltsordnung, die BRAGO -für den Bereich des internationalen Rechtsverkehrs die "Standesregelung der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft". - für ausländische Kolleginnen und Kollegen das Gesetz über Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland Berufsrechtliche Vorschriften finden sich unter: www.rak-hamm.de (Rechtsanwaltskammer Hamm) www.brak.de (Bundesrechtsanwaltskammer) . Rechtsanwalt in der BRD.
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
Fachanwaltsordnung (FAO)
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE)
Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland
(EuRAG) Law Implementing the Directives of the European Community pertaining to the professional law regulation the legal profession.