Karin Scheel-Pötzl, Rechtsanwältin,
Fachanwalt Urheber- und Medienrecht Hamburg


Adresse [Auf Karte anzeigen]

Karin Scheel-Pötzl
Museumstr. 31
22765 Hamburg
Deutschland

Kontaktdaten [vcard]

Telefon: +49-40-39924730
Telefax: +49-40-39924728

Qualifikation

  • Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
  • Fachautor
  • Rechtsanwältin
  • Schwerpunkt Online- & eCommercerecht
  • Schwerpunkt Urheberrecht
  • Schwerpunkt Wettbewerbsrecht
  • Seminarreferent

Rechtsgebiete

  • Designrecht
  • Domainrecht
  • Electronic Commerce
  • Filmrecht
  • Geschmacksmusterrecht
  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Internetrecht
  • Kunstrecht
  • Lizenzrecht
  • Lizenzvertragsrecht
  • Medienrecht
  • Multimediarecht
  • Musikrecht
  • Presserecht
  • Produktpiraterie

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Mitgliedschaften (Kammern / Vereine)

  • DASV - Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e.V., VDA Verband deutscher Anwälte,
  • DAV Deutscher Anwaltverein, TaxLegis e. V., AGEM Arbeitsgemeinschaft Geistiges Eigentum beim DAV

Publikationen

  • VISUELL, PAGE

Artikel

Urheberrechtswidrige Downloads: Oberlandesgericht Hamburg entscheidet über Prüf- und Handlungspflichten des Online-Speicher-Dienstes „RapidShare“ (Kiel) Wer Dritten ohne Zustimmung des Urhebers dessen Werk über einen Online-Speicher-Link im Rahmen einer Downloadlink-Sammlung uneingeschränkt im Internet zur Verfügung stellt, verletzt das Recht des Urhebers, über die öffentliche Wiedergabe seines Werkes zu entscheiden.

BGH: Meinungsfreiheit bei kritischen Äußerungen über ein Unternehmen und dessen Vorstandsvorsitzenden (Kiel) Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte am 22.09.2009 über die Meinungsfreiheit bei kritischen Äußerungen über ein Unternehmen und dessen Vorstandsvorsitzenden zu entscheiden.

OLG Düsseldorf untersagt Tele2 GmbH Werbung mit dem Slogan „Als Startgeschenk erhalten Sie von uns 180 Freiminuten.“ (Kiel) Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat dem Telekommunikationsunternehmen Tele2 GmbH durch Urteil vom 19.05.2009 untersagt, mit der Angabe „Als Startgeschenk erhalten Sie von uns 180 Freiminuten“ zu werben. (Az.: I-20 U 77/08)

BGH: Spielfilm über "Kannibalen von Rotenburg" darf gezeigt werden (Kiel) Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte am 26.05.2009 darüber zu entscheiden, ob eine Verfilmung über den als "Kannibalen von Rotenburg" bekannt gewordenen Straftäter dessen Persönlichkeitsrechte verletzt.

OLG Frankfurt: Veräußerung von Software-Echtheitszertifikaten (COAs) durch den Erwerber ohne Zustimmung des Herstellers unzulässig (Kiel) Mit einem Beschluss vom 12.5.2009 hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) im Rahmen eines Beschwerdeverfahrens entschieden, dass der Ersterwerber von Softwarelizenzen nicht berechtigt ist, diese ohne Zustimmung des Herstellers an Zweiterwerber zu veräußern. Darauf verweist die Hamburger Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Karin Scheel-Pötzl von der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. mit Sitz in Kiel unter Hinweis auf die soeben veröffentlichte Pressemitteilung des OLG Frankfurt vom 12.05.2009, Az.: 11 W 15/09.

BGH: "Zwangslizenzeinwand" im Patentverletzungsprozess grundsätzlich zulässig (Kiel) Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 06.05.2009 den kartellrechtlichen "Zwangslizenzeinwand" gegenüber dem Unterlassungsbegehren des Patentinhabers grundsätzlich zugelassen.

BGH: Schutz des Datenbankherstellers gegen Entnahme von Daten (Kiel) Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 30.04.2009 entschieden, dass ein Datenbankhersteller verbieten kann, Änderungen seiner Datenbank in einem Datenabgleich zu erfassen und für ein Wettbewerbsprodukt zu nutzen. (Az.: I ZR 191/05 – Elektronischer Zolltarif)

OLG Frankfurt: Stromanbieter darf bei seiner Werbung wesentliche Merkmale für die Gewähr einer Prämie nicht in Fußnoten verstecken (Kiel) I Wesentliche Merkmale für die Gewähr einer Prämie bei der Werbung eines Ökostromanbieters dürfen nicht in „Fußnoten“ versteckt werden.

Bundesgerichtshof erklärt Nr. 17 Abs. 2 Satz 1 der AGB-Sparkassen für unwirksam (Kiel) Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 21.04.2009 auf die Verbandsklagen eines Verbraucherschutzverbandes gegen zwei Sparkassen entschieden, dass eine Klausel, die Nr. 17 Abs. 2 Satz 1 AGB-Sparkassen nachgebildet ist, im Bankverkehr mit Privatkunden (Verbrauchern) nicht verwendet werden darf, weil sie diese unangemessen benachteiligt und deswegen nach § 307 BGB unwirksam ist. (BGH AZ XI ZR 55/08 und XI ZR 78/08)

OLG Frankfurt: Flugunternehmen muss "screen-scraping" dulden (Kiel) Die Vermittlung von Flugtickets durch ein anderes Unternehmen im Wege des so genannten "screen-scrapings" ist grundsätzlich rechtlich nicht zu beanstanden, und zwar auch dann nicht, wenn das betroffene Flugunternehmen dies nicht wünscht.

Selbstdarstellung / Profil

Ich bin seit 1998 selbstständige Rechtsanwältin im Medienbereich und seit 2007 Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht in eigener Kanzlei. Vor meinem Anwaltsberuf habe ich bei Verlagen und bei der Deutschen Presseagentur gearbeitet und war Datenschutzreferentin. Von 1998 - 2013 war ich Mitgründerin und Partnerin der Hamburger Kanzlei Pötzl & Kirberg.

Zu meinen Mandanten gehören unter anderem Autoren, Fotografen, Foto- und Presseagenturen, Zeitschriften- und Buchverlage, Online-Unternehmen, Online-Shops, Werbeagenturen sowie Film- und Fernsehproduktionen, aber auch Unternehmen anderer Branchen mit speziellen Rechtsfragen auf meine Fachgebieten. Nicht zuletzt berate ich auch "Medienopfer", die – ob prominent oder nicht – gegen ihren Willen in die Öffentlichkeit geraten sind. Als Fachanwältin und Expertin für diese Themen kann Ihnen aktuell und kompetent zur Seite stehen.

Die Rechtsgebiete, auf denen ich mich als Anwältin bewege, sind vielfältig: Vom Presserecht, Fotorecht, Urheberrecht über das Verlagsrecht, Lizenzrecht, Werberecht und Internetrecht bis hin zum Wettbewerbsrecht.

In grenzüberschreitenden Fällen kooperiere mit ebenfalls spezialisierten ausländischen Partnerkanzleien und Patentanwälten.

Kommen Sie mit Ihren Fragen gern auf mich zu und rufen Sie mich unverbindlich an oder mailen Sie mir.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihre Karin Scheel-Pötzl

Anbieterkennzeichnung

Rechtsanwältin und Fachwältin für Urheber- und Medienrecht Karin Scheel-Pötzl ist in Deutschland zugelassen und gehört der Rechtsanwaltskammer Hamburg, Bleichenbrücke 9, 20354 Hamburg, an. Der Fachanwaltstitel ist ihr in Deutschland verliehen worden.

Dienstleistungsinformation nach §2 DL-InfoV (Deutschland)

Berufshaftpflichtversicherung:

ERGO Versicherungs AG
Victoriaplatz 1
40198 Düsseldorf
Versicherungs-Nr. HV 73816274.9
Räumlicher Geltungsbereich: Tätigkeiten im geografisches Europa

Berufsrechtliche Regelungen:

Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Berufsordnung (BORA)
Fachanwaltsordnung (FAO)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetzt (RVG)
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE). Diese Regelungen finden Sie auf der Webseite der Bundesrechtsanwaltskammer www.brak.de zum Download.


 

 
McAdvo Ihre Werbung
McAdvo Jubiläumstarif
 

Meldungen aus/über Hamburg

WIRTSCHAFTSrecht: Sind Rechtsanwaltskosten für Mahnschreiben...
Mein TIPP: Wenn Sie Ihre offenen Forderungen zuverlässig  eintreiben wollen, lassen Sie sich von einem im ... mehr...

Hamburger Zweitwohnungsteuer: Befreiung für aus beruflichen Gründen...
Der seit 2009 verheiratete Kläger hatte seinen Hauptwohnsitz zunächst in Hamburg, wo er eine freiberufliche Tätigkeit... mehr...

IGV Euroselect 14 („The Gerkin“) Urteil des LG Hamburg gegen die...
So hatte das LG Berlin dem Kläger den geltend gemachten Schadensersatzanspruch gegen die Commerzbank AG zugesprochen.... mehr...

Kündigung nach Entwendung von 8 halben Brötchen unwirksam
In dem Verfahren vor dem Arbeitsgericht Hamburg wehrte sich eine Krankenschwester gegen eine fristlose Kündigung. ... mehr...

Norddeutsche Unternehmer treffen sich zum 1. Hanseatischen GmbH -...
Daniel Mundhenke, Anwalt bei Boege Rhode Luebbehuesen in Hamburg führte im Rahmen seines Vortrages "Generationenwechsel... mehr...

 
 



Sie haben keinen Anwalt auf Ihrem Merkzettel gespeichert.